Osteopathie: Geschulte Hände aktivieren Selbstheilungskräfte.

Osteopathie ist eine eigenständige, ganzheitliche Form der Medizin, die Funktionsstörungen erkennt und behandelt. Als feinfühlige und jahrelang geschulte Instrumente agieren die Hände des Therapeuten, erspüren Bewegungseinschränkungen und Funktionsstörungen und behandeln direkt mit manuellen Techniken, die die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren. Die Osteopathie nimmt jeden Patienten als Individuum wahr und behandelt ihn in seiner Gesamtheit. 

Der Osteopath kann zahlreiche Beschwerden therapieren, darunter Verspannungen, Bandscheibenvorfälle, Hexenschüsse, Verletzungen der Bänder, der Muskeln und des Skeletts, Störungen der inneren Organe, Migräne und hormonelle Störungen. Wo immer die schulmedizinische Behandlung vorzuziehen ist, kann eine osteopathische Therapie teilweise begleitend eingesetzt werden.

Ganzheitliche Orthopädie

Wir behalten den ganzen Menschen im Blick.

Mehr

Osteopathie

Geschulte Hände aktivieren Selbstheilungskräfte.

Mehr

2. Meinung

Machen Sie sich schlau - fragen Sie nach der Zweitmeinung.

Mehr